SERIE: Alternative Badeseen – Der Walchensee (7 von 7)

Walchensee (ca. 100 km*)
Der See für Naturfreunde. Unweit des Kochelsees liegt der traumhaft schöne Walchensee zu Füßen des Herzogstands. Der Walchensee ist einer der tiefsten (maximale Tiefe: 190 m) und zugleich mit 16 Quadratkilometern auch einer der größten Alpenseen Deutschlands. Der See liegt auf 800 m Meereshöhe inmitten der Bayerischen Voralpen. Aufgrund der Lage ist der Walchensee ein thermisches Revier und bietet für Windsurfer, Kitesurfer und Segler hervorragende Bedingungen. Der thermische Wind entsteht bei schönem Wetter meist gegen 12 Uhr in Urfeld und zieht dann langsam über den ganzen See. An normalen Sommertagen erreicht der Wind eine Stärke von 3 bis 4. Am Walchensee gibt es keine organisierten Badestrände. Das gesamte Ufer ist gesäumt von Kieselsteinen. Besonders schöne Badestellen gibt es in den Orten Walchensee, Urfeld und Einsiedl. Besonders begehrt sind die Badeplätze im Sommer auf der Halbinsel Zwergern. Im Ort Walchensee kann man auch Tret- und Ruderboote leihen. Das Südufer entlang der Mautstrasse lädt zu einer Abkühlung ein, dafür muss man aber früh dran sein, denn die wenigen Parkplätze sind schnell belegt, an der Waldschänke Niedernach am Ende der Mautstraße gibt es eine großzügige Liegewiese. Mit dem Fahrrad kommt man leicht von Urfeld über die Uferstrasse (mautfrei) nach Niedernach. Links einfach am Seeufer weiterfahren, bis man den Seezugang seiner Wahl findet. Rund um den Weiler Sachenbach kann man schön in der Wiese liegen. Es gibt im Sommer sogar einen Kioskverkauf.

*ungefähre Entfernung von Dachau

honey sue

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close